• Home
  • Blog
  • Kurztrip nach Barcelona - Teil I - Camp Nou und La Rambla

Kurztrip nach Barcelona - Teil I - Camp Nou und La Rambla

Write a comment

Nun habe ich endlich mal Zeit gefunden meinen diesjährigen Kurz-Trip nach Spanien in einem Blog zu verfassen 😊

Allein ging es für mich von Dresden über Frankfurt zu meinem Ziel Barcelona. Warum ich mir Barcelona ausgesucht habe? Schönes Wetter, leckeres Essen und das Meer und die Stadt, es gibt wohl tausend Gründe die für diese Stadt sprechen 😊

Eigentlich wollte ich schon ein paar Fotos vom Anflug auf den Flughafen Barcelona machen, jedoch habe ich mich mit meinem Sitznachbarn im Flieger so verquatscht, dass ich den Landeanflug einfach mal verpasst habe.

Nach der Ankunft ging es mit dem Bus direkt zu meinem gebuchten Apartment, welches im Stadtteil Hostafrancs lag also nur ein paar Gehminuten vom Placa d´ Espanya entfernt. Weit genug aber von jeglichem Touristenbummel. Meine Unterkunft war übrigens dieses Apartment*. Maria, die der ständige Ansprechpartner dort ist, gab mir ein paar gute Tipps und Stadtkarten für das erkunden von Barcelona, so konnte das kleine Abenteuer für mich nun endgültig losgehen.

Als erstes holte ich mir ein Ticket für die U-Bahn Barcelonas. Empfehlen kann ich euch das „Hola Ticket“, welches ihr für 2,3,4 oder 5 Tage buchen könnt. Damit könnt ihr mit jeglichem Verkehrsmittel in der Stadt fahren und kommt definitiv überall mithin. Für 5 Tage bezahlt ihr gerade mal circa 35 Euro.

Immer viel los in der U-Bahn von Barcelona

Los ging es für mich zum nahegelegenen Font Magica de Montjuic, ein großer Springbrunnen unterhalb des Nationalen Kunstmuseums. An einigen Tagen wird der Springbrunnen mit verschiedenen Lichteffekten und Musik dargestellt. Dazu aber später mehr. Was mir an Barcelona sofort aufgefallen ist, es gibt unzählige Parkanlagen die wunderschön begrünt sind, manchmal verliert man das Gefühl in einer Stadt zu sein und das sage ich als altes Dorfkind 😊

So lief ich einfach mal los, ohne ein bestimmtes Ziel vor Augen zu haben und an jeder Ecke gab es etwas zu entdecken und bewundern. Früh am Abend ging ich dann aber zeitig ins Bett um Fit für den nächsten Tag zu sein.

Mein Ziel, als alter Fußballromantiker, war das Stadion des FC Barcelona zu sehen. Mit der U-Bahn ging es fast direkt bis zum Stadion. Von außen wirkt es eher unscheinbar, nur die zahlreichen Logos des FC Barcelona lassen erahnen, dass es hier irgendwo sein muss. Leider war zu meinem Reisezeitraum schon Sommerpause und ich musste mich mit einem Ticket für eine Stadiontour zufriedengeben. Am Eingang bekommt man dann noch die Möglichkeit sich eine virtuelle Tour auf Deutsch über Kopfhöhrer zu kaufen, ich ließ mir das natürlich noch andrehen :D kann es aber nicht empfehlen, man ist einfach zu beschäftig mit Staunen und gucken als ständig irgendwelche Tasten auf dem Gerät zu drücken und dem stupiden Redner zuzuhören. Das gute an der Tour ist, man ist für sich allein unterwegs und kann sein eigenes Tempo gehen. Am Anfang geht es um die Gründung und Erfolge des Vereins, ehe man dann allmählich ins Stadioninnere kommt. Vorbei am Presseraum, durch die Gästekabine, einmal ganz nach oben zu den Kommentatoren-Plätzen und wieder hinunter Richtung Spielertunnel und Rasen 😊 ein großes Stadion, keine Frage aber auch schon ziemlich in die Jahre gekommen, es gibt definitiv schönere Stadien :P

Gigantisch im Innenraum des Stadions

Nach der Tour ging es für mich dann wieder zu Fuß weiter, die Stadt weiter entdecken. Ziel war der Placa d´ Catalunya. Ausgangspunkt von „La Rambla“, eine Promenadenstraße die euch direkt zum Hafen führt. Für mich bleibt dieser Platz als Treffpunkt der Tauben Spaniens in Erinnerung, ich weiß nicht genau, wie viele Tauben hier hungrig auf Touristen warten, gefühlt sind es alle Tauben Barcelonas. Viele Touristen kommen extra mit Futter an diesen Platz, um die Tauben anzulocken. Man muss wirklich aufpassen das man hier nicht einen Treffer mit oder von einer Taube abbekommt :D.

Mein Weg führte mich nun weiter in Richtung Hafen. „La Rambla“, eine 1,2 km lange Promenadenstraße mit zahlreichen Verkaufsständen und noch viel mehr Menschen auf ihr. Da ich alleine und mit meiner Kameraausrüstung unterwegs war, bin ich mehr oder weniger außerhalb dieser Promenade langgelaufen, der Grund hierfür sind Taschendiebe in dem dichten Gedränge. Von außen hat man auch einen viel besseren Blick auf das bunte Treiben und kommt auch mal in die vielen Nebengassen Barcelonas 😊. Als Beispiel hier die große Markthalle „Mercat d´ la Boqueria“ – die wohl bekannteste Markthalle in Barcelona und das zurecht. Es ist überwältigend was es hier an frischen Köstlichkeiten gibt. Obst, Fleisch, Fisch, Eis – alles frisch zubereitet und wunderbar angerichtet, könnte man hier den ganzen Tag schlemmen!

Mercat de la Boqueria - ein Fest für den Gaumen

Am Hafen endlich angekommen, gönnte ich mir eine kleine Erfrischung und Pause am Wasser. Auf meinem Programm stand heut noch die Lichtshow des Springbrunnens „Font Magica de Montjuic“ also rein in die U-Bahn und zurück zum Ausgangspunkt. Wie es dann weitergeht lest ihr im zweiten Teil des Barcelona Kurztrips :) jetzt gibt es noch ein paar Impressionen von den letzten Tagen!

SZ6 4573Der Blick vom Balkon meines Apartments

SZ6 4573Angekommen am Font Màgica

SZ6 4573Eines der vielen Wasserspiele - Im Hintergund das Nationale Kunstmuseum

SZ6 4573Überall gibt es Parkanlagen, die wunderschön begrünt sind.

SZ6 4573Einfach mal Pause machen und den Ausblick genießen.

SZ6 4573Im Stadion Camp Nou

SZ6 4573Auf welche Zeit diese beiden wohl zurückblicken?

SZ6 4573Pressezone - hier werden die Stars Interviewed.

SZ6 4573Der Spielertunnel

SZ6 4573Ganz oben - hier haben die Kommentatoren ihren Platz

SZ6 4573Spieler erkennt man nur sehr schlecht, da hilft mir nur das 70-200mm von Tamron

SZ6 4573Ich hatte selten das Gefühl in einer Stadt zu sein

SZ6 4573Plaça de Catalunya

SZ6 4573Der kleine hat sichtlich Spaß mit den Tauben

SZ6 4943Palmen gehören hier einfach hin

SZ6 4943Mit dem Taxi geht es ebenfalls schnell voran in Barcelona

SZ6 4943La Rambla - Die Promenadenstraße

SZ6 4943Frisches Obst gefällig?

SZ6 4943Oder darf es etwas deftigeres sein?

Say something here...
You are a guest
or post as a guest
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Be the first to comment.